Allgemeine Leistungen

Prävention

  • Gesundheitsuntersuchung ab 35
  • Hautkrebs-Screening ab 35
  • Krebsvorsorgeuntersuchung beim Mann
  • Impfungen
  • Jugendarbeitsschutzuntersuchung
  • Jugendgesundheitsuntersuchung J1
  • Das Bodymed Programm der DAK-Gesundheit

Diagnostik

  • Labordiagnostik
  • Präoperative Vorbereitung
  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Lungenfunktionsprüfung (Spirometrie)
  • Messung der Sauerstoffsättigung (Pulsoxymetrie)
  • Geriatrisches Basisassesement (MMST, Time up & Go)
  • Erstversorgung von Arbeits,- und Schulunfällen

Ab dem 35. Lebensjahr zahlen die gesetzlichen Krankenkassen alle drei Jahre eine Gesundheitsuntersuchung. Diese beinhaltet:

  • allgemeine gesundheitliche Befragung (Anamnese), einschließlich Erkrankungen der Familie (insbesondere Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Herz- & Kreislauferkrankungen, Erkrankungen der Niere oder der Lungen, sowie Krebserkrankungen)
  • körperliche Untersuchung und Messung des Blutdrucks
  • Untersuchung der Blutfettwerte (Gesamtcholesterin, LDL- und HDL-Cholesterin, Triglyceride) und des Nüchternblutzuckers
  • Untersuchung des Urins (Harnstreifentest mit Bestimmung von Eiweiß, Glukose, roten und weißen Blutkörperchen sowie Nitrit)
  • Überprüfung des Impfstatus

Dieses Screening wird von den gesetzlichen Krankenkassen ab dem 35. Lebensjahr für Männer und Frauen bezahlt. Es dient der Früherkennung des schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom) sowie des weißen Hautkrebs (Basalzellkarzinom und spinozelluläres Karzinom). Es kann ggf. mit dem Check-up ab 35 kombiniert werden. Das Hautkrebsscreening umfasst eine gezielte Anamnese hinsichtlich Veränderungen und Beschwerden, visuelle, d.h. mit bloßem Auge sichtbare, standardisierte Ganzkörperinspektion der gesamten Haut einschließlich Kopfhaut. Bei einem verdächtigen Befund erfolgt die weitere Überweisung an einen Facharzt für Hauterkrankungen.

Dies ist eine jährliche Genitaluntersuchung für Männer, welche von den gesetzlichen Krankenkassen ab dem 45. Lebensjahr bezahlt wird. Die Krebsvorsorge umfasst neben der Anamnese (Befragung hinsichtlich Beschwerden und ggf. aufgefallenen Veränderungen der Genitale) die körperliche Untersuchung. Letztere beinhaltet die Inspektion und das Abtasten des äußeren Genitals sowie eine Tastuntersuchung der Prostata (Ertasten erfolgt vom Enddarm aus) und der regionalen Lymphknoten.

Hiermit sind Impfempfehlungen gemeint, die jährlich von der Ständigen Impfkommission des Robert Koch Instituts für Deutschland herausgegeben werden. Berücksichtigt wird dabei der Nutzen für die Einzelperson, als auch für die gesamte Bevölkerung. Diesbezüglich beraten wir Sie gern!

Ergänzend bieten wir auch Beratungen zu Reiseimpfungen an.

EKG steht für Elektrokardiogramm und ist eine Untersuchungsmethode, bei der die elektrische Aktivität des Herzens gemessen und aufgezeichnet wird. Durchgeführt wird diese Untersuchung u.a. bei Verdacht auf Herzrhythmusstörungen, Durchblutungsstörungen und z.T. auch im Rahmen von Operationsvorbereitungen

Beim Belastungs-EKG wird die elektrische Aktivität des Herzens unter Belastung gemessen. Die Aufzeichnung erfolgt während sich der Patient auf einem Fahrradergometer stufenweise körperlich belastet. Diese Untersuchung wird u.a. durchgeführt bei Verdacht auf Durchblutungsstörungen am Herzen, Verdacht auf Herzrhythmusstörungen oder auch zur Beurteilung der körperlichen Leistungsfähigkeit (Fitness).

Bei der Langzeit-Blutdruckmessung wird der Blutdruck über einen längeren Zeitraum in regelmäßigen Abständen gemessen. Dafür wird dem Patienten/der Patientin ein Langzeit-Blutdruck-Messgerät angelegt, welches er / sie mit nach Hause nimmt. Das Gerät wird meist über einen Zeitraum von 16-24 Stunden getragen. Das Gerät misst den Blutdruck dann in Abständen von 15min (tagsüber) und 30min (nachts) und zeichnet diese auf. So kann das Blutdruckverhalten über den gesamten Tag, vor allem im Schlaf und bei körperlicher Betätigung ermittelt werden. Dies ist vor allem zur Diagnostik und Einstellung eines Bluthochdrucks (arterielle Hypertonie) sinnvoll.

Bei der Lungenfunktionsuntersuchung wird die Leistungsfähigkeit der Lunge getestet. Genauer gesagt werden verschiedene Lungenvolumen und ihre dynamische Veränderung als Volumen-Zeit-Kurve und Fluss-Volumen-Kurve aufgezeichnet. Dies kommt vor allem zum Einsatz bei der Diagnostik von Lungenerkrankungen wie beispielsweise die chronisch obstruktive Lungenerkrankung sowie das Asthma bronchiale.

 Therapie

  • Akupunktur
  • Aufbau-Vitamin-Therapie
  • Physikalische Therapie (Mikrowellenbestrahlung)
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Wundversorgung
  • Chirurgische Erstversorgung
  • Hämorrhoidenverödung

 Disease Management

  • Asthma bronchiale
  • COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung)
  • Diabetes mellitus Typ II
  • KHK (Koronare Herzkrankheit)

 Hausarztverträge

  • AOK Hamburg/Rheinland
  • BKK GWQ
  • IKK classic
  • Techniker Krankenkasse
  • Verband der Ersatzkassen: DAK, Barmer GEK, HEK, KKH

 Sonstiges 

  • Mitgliedschaft im Medical Center Wandsbek
  • Hausbesuche nach medizinischer Notwendigkeit
  • Lehrpraxis für Allgemeinmedizin der Uni- Klinik Hamburg seit 2013

Individuelle Gesundheitsleistungen